Dozenten

Marlis Marchand
- Musiktherapie, Musikgeragogik -
Marlis Marchand ist Dipl. Sozialpädagogin und Musiktherapeutin und arbeitet freiberuflich in Münster. Neben ihrer Praxistätigkeit hat sie langjährige Erfahrung in der musikgeragogischen und musiktherapeutischen Begleitung pflegebedürftiger und demenziell veränderter Menschen in Institutionen der Altenhilfe. Sie ist auch Dozentin im Weiterbildungsbereich Musikgeragogik der FH Münster und Autorin des Praxisbuches: Gib mir mal die große Pauke… Musikalische Gruppenarbeit im Altenwohn- und Pflegheim.

Ekaterina Margolin
Dozentin
Ekaterina Margolin, die Leiterin des Chores V.I.P – Voices in Peace, wurde 1973 in Moskau, geboren. Dort hat sie in der Musikakademie Gnessiny Dirigieren, Gesang und Klavier studiert und als Chorleiterin und Musiklehrerin mit Kindern und Erwachsenen gearbeitet. Seit 1997 wohnt sie in Köln, wo sie erfolgreich ihre pädagogischen und künstlerischen Tätigkeiten fortsetzt und als Sängerin in Konzerten mitwirkt. Im Jahr 2000 hat sie in der Synagogengemeinde Köln einen Erwachsenenchor und einige Zeit später auch Kinder- und Jugendchöre gegründet. Außerdem ist sie in den verschiedenen Musikschulen in Köln als Gesang- und Klavierlehrerin beschäftigt und leitet zahlreiche Musikprojekte.




Harriët Markus
- Akkordeon, Ensembleleitung -
Harriët Markus studierte Akkordeon an der "Hogeschool voor de Kunsten" in Arnheim (NL). Ihre Studien beendete sie 1988 mit dem Diplom für Instrumentalpädagogik und 1989 mit dem Solistendiplom. Es schloss sich ein Jahr zur weiteren Vertiefung des Akkordeonspiels an der Hochschule für Musik in Kopenhagen (DEN) an. Seit dieser Zeit konzertiert sie als Solistin, in Kammermusikensembles, bei Theaterproduktionen und als Dirigentin im In - und Ausland. Harriët Markus ist an der Musikschule Coesfeld und an der Hochschule für Musik und Tanz in Rotterdam als Lehrerin für Akkordeon und Leiterin von Akkordeonorchestern tätig. Mit viel Freude initiiert sie verschiedenartige Ensembles, um so die Musizierfreude für die Instrumentalisten zu fördern.

Nikola Materne
- Gesang -
Sängerin und Songwriterin ihrer eigenen Bands „Sphere“ und „Bossanoire“. Außerdem arbeitet sie als Studio- und Gastsängerin bei verschiedenen Formationen, zahlreiche CD-Veröffentlichungen und Songs zu Kinofilmen. Lehramtsstudium Musik mit Hauptfach Gesang an der Wilhelms-Universität Münster, Kontaktstudium Popularmusik Hochschule für Musik und darstellende Kunst Hamburg, Ausbildung zur funktionalen Stimmpädagogien (CRT) im Rabine Institut, diverse Weiterbildungen zu Belting u.a. Aktuell Gesangslehrerin im Bereich Jazz, Pop (Soul, Rock etc.) und Musical, Lehrauftrag an der Wilhelms Universität Münster. Themen im Unterricht sind u.a. Atmung, Stimmtechnik, Intonation, Timing, Phrasierung, Improvisation, stimmlicher Ausdruck, Stilsicherheit und Songinterpretation, Bühnen-Performance, Mikrotechnik im Studio und auf der Bühne.

Catrin Mawick
Dipl. Kulturpädagogin und Theaterpädagogin
Kulturpädagogin mit den Schwerpunkten Musik- und Theaterpädagogik; Regisseurin und Autorin zahlreicher Kindermusicals und Opern sowie Orchester- und Gesangsinszenierungen; Lehrkraft in der Ausbildung von Erzieher/innen.   

Schwerpunkte:
  • Theaterpädagogik
  • Chor-Inszenierungen
  • Autorin und Regisseurin
  • Individuelle Festaktgestaltung
  • Theaterpäd. Fortbildung für ErzieherInnen und LehrerInnen
  • Seminare für Auszubildende aller Fachrichtungen


Monika Mayr
- Rhythmik -
Studium Rhythmik an der Universität für Musik und Darstellende Kunst, Wien; dort inzwischen Senior lecturers; Leitung von Fortbildungsseminaren im In- und Ausland; Publikationen. 
Praxisfelder: Kindergarten, Schule, Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit (Musikgeragogin); langjährige 1. Vorsitzende des Bildungswerks Rhythmik http://www.bw-rhythmik.de


Tamara McCall
- Tanz, Choreografie, Rhythmik -
Tänzerin, Choreografin, Diplom-Rhythmikerin. Seit 2007 Professur für Elementare Musikpädagogik (Schwerpunkt Bewegung) am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.
Seit 1997 Tänzerin der inklusiven Tanzkompanie HandiCapace (Choreographien von A. Benjamin, London, und Eigenproduktionen). Freie Projekte und Eigenproduktionen: Kinderkonzerte, Afrikanisches Märchentheater, solistische Tanzauftritte und Performanceprojekte.
Gründung und Leitung des inklusiven Hochschul-Tanztheaters "eigenart", Kongressleitung "diversity days", Hochschule Osnabrück. 2015 Gründung der Intitiative "diversity performance lab" in Osnabrück (Eigenproduktionen, Performanceprojekte und Vermittlung).